Sie sind hier: Startseite » BASIC STAMP

Einsteiger Info Basic Stamps

Basic Stamp

Die BASIC Stamps sind winzig kleine BASIC-programmierbare Computermodule. Die BS1 ist nur etwa 3,6 x 1,5 cm gross! Der BASIC Interpreter ist als Firmware eines Micro-Controllers auf dem Modul realisiert. Die Stamps sind steckbar, BS2 z.B. passt auf einen 24 poligen IC-Sockel. Mit entsprechenden zusätzlichen Bauteilen kann schnell ein Einplatinen-Computer aufgebaut werden. Die Stamps unterscheiden sich hauptsächlich durch Arbeitsgeschwindigkeit und Speicher.

Verbindet man eine BASIC Stamp mit dem PC (am einfachsten über ein Carrier Board), kann man sofort PBASIC-Programme schreiben und herunterladen. Das PBASIC ist auch für Einsteiger leicht zu erlernen.
Ein EEPROM nimmt dann das übersetzte Anwendungsprogramm auf, das nach dem Einschalten automatisch gestartet wird. Sollten sich in der Testphase noch Fehler im Programm zeigen, kann es nahezu beliebig oft überschrieben werden.
Parallax bietet zur schnellen Projektlösung eine ganze Auswahl von Peripherie an: Tastatur, LCD Module, Sensoren, Servos, Motoransteuerungen uvm.

PBASIC (Parallax Basic)

Das PBASIC kann man als Dialekt der BASIC Programmiersprache ansehen, um die Peripheriefunktionen der Basic Stamp komfortabel und effizient zu nutzen. So sind z.B. PULSOUT, PWM, FREQOUT und DTMFOUT einfache Puls-/Tonerzeugungsbefehle. Alle Befehle sind im Basic Stamp Manual beschrieben
Die Software können Sie kostenlos laden und benutzen, um mit den BASIC Stamp Computern zu arbeiten.

Anwendungsmöglichkeiten

Als Kleinstcomputer eignen sich die Basic Stamps eigentlich für alle Anwendungen in der Steuerungs- und Regeltechnik, Prozessautomation uvm. Auch aus dem Hobbybereich gibt es unzählige Einsätze, wie Modelleisenbahnen, Flugmodelle, Amateurfunk und Haustechnik. Die Stamp kann direkt 20mA source oder 25mA sink (max 50mA) ansteuern. Dies reicht z.B. um LEDs ohne weiteren Treiber zum Leuchten zu bringen. Mit Zusatzmodulen oder Bauteilen können grössere Lasten betrieben werden. Sensoren wie Temperatur und Feuchte ermöglichen den Aufbau einer Wetterstation.

Programmierboards

Da die Basic Stamp steckbar ist und keinen direkten Anschluss zum PC besitzt, sind zumindest Carrier Boards zur Programmierung empfohlen. Die Trägerprints 27110 (BS1) und 27120 (24pin Stamps) eignen sich für einfachste Aufgaben. Sie bieten Stromversorgungsanschluss und Stecker zum PC mit einer Lötfläche für eigene Experimente. Andere Versionen wie das Supercarrierboard oder Board of Education ermöglichen grössere Projekte, haben Spannungsregelung mit Verpolschutz und die verschiedenen Anschlüsse erleichtern das Experimentieren.

Starterkits

Den schnellen und einfachen Einstieg in die Welt der Basic Stamps bieten die Starter Kits. Ein Starter Kit beinhaltet ausser dem PC und einem Netzteil alles was man zum Programmieren braucht: Anleitung (Englisch), Basic Stamp, Programmierboard, Kabel zum Vorteilspreis.

Basic Stamps im Vergleich

Nicht jede Anwendung braucht gleich viel Speicherplatz, Geschwindigkeit und Anschlüsse (I/Os)
Die BS1 hat Speicherplatz für etwa 80 Instruktionen, 8 I/Os und arbeitet 2000 Befehle/Sekunde ab.
Dazu hat die BS2-IC Speicher für etwa 500 Instruktionen, 16+2 I/Os und arbeitet 4000 Befehle/s ab.
Vergleichstabelle der verschiedenen Stamps: stampscomparison.pdf [31 KB]